Dienstag, 16. Juli 2013

Persönliches Windows 8 Desaster

Mein erstes Betriebssystem war DR-DOS, dann kam MS-DOS, Windows 95, Me, XP und Vista. Jetzt bin ich über ein neues Notebook bei Windows 8 gelandet. Noch nie ist mir der Wechsel so schwer gefallen. Ich weiß nicht, wer für die Konzeption dieses Betriebssystems verantwortlich ist, aber ich bin mir sicher, da müssen viele Köche beteiligt gewesen sein. Bestimmt weiß ich nur eines: Wenn ich nach dem Systemstart zunächst auf eine Touchscreen-Oberfläche gezwungen werde, dann spüre ich ganz deutlich wie mein Blutdruck steigt. Das die Oberfläche dann an der Stelle des praktischen Startmenüs der Vorgängerversionen steht macht mich in Rekordzeit ungehalten. An Hybridsystemen, einer Mischung aus Notebook und Tablet, mag das alles sinnvoll sein, bei einem herkömmlichen Desktop-PC oder Notebook ist es einfach nur Schwachsinn. Genauso restriktiv wie Apple, nur schlechter. Das kann ja wohl nicht das Ziel von Microsoft sein.

Keine Kommentare: