Dienstag, 30. April 2013

"Einer von uns" braucht Ihre Hilfe

Der Euro­pä­ische Ge­richts­hof hat fest­ge­stellt, daß der Mensch mit der Ver­schmelz­ung von Ei und Samen­zelle eine Würde und ein Recht auf Leben hat. Das hat die Euro­pä­ische Kommission bis jetzt nicht davon ab­ge­halten, medi­zi­nische For­schungen zu finan­zie­ren, bei denen Embryonen getötet werden, sowie Orga­ni­sa­tio­nen, die weltweit Ab­trei­bungen durch­führen. Die Euro­pä­ische Kommission hält sich nicht an das Euro­pä­ische Recht. Die euro­pä­ische Bür­ger­initiative "Einer von uns" sammelt jetzt Unter­schrif­ten gegen diesen Rechts­bruch. Sie kann, wenn sie erfolg hat, die Europäische Kommission zwingen, sich mit dem Lebensrecht des ungeborenen Menschen zu befassen. Dazu muß sie eine Millionen Unterschriften in Europa sammeln und 75.000 Unterschriften in Deutschland - bis November. Das ist nicht mehr so viel Zeit. Sprecherin der Initiative in Deutschland ist Hedwig von Beverfoerde. Um sie und ihre Arbeit für die Initiative in Deutschland zu unterstützen, habe ich rechts ein Werbebanner eingebaut und auf die deutsche Seite der Intiative www.1-von-uns.de verlinkt. Wer etwas für den Lebensschutz in Europa tun will, den lade ich herzlich ein dies ebenfalls zu tun.

Keine Kommentare: