Dienstag, 28. August 2012

Latein zum Fest des heiligen Augustinus?

Wie allseits bekannt, feiert die Kirche heute das Fest des heiligen Augustinus, eines bekanntermaßen großen Freundes der lateinischen Sprache. Angenommen, man würde dem Heiligen zu Ehre eine lateinische Messe nach den erneuerten Büchern feiern wollen - wie würde man wohl das Alleluia singen, welches Ruf vor dem Evangelium genannt wird, wenn dabei auch der vom Konzil bevorzugte Choral zum Einsatz kommen sollte? 

In der Erzabtei Beuron wird der Alleluia-Ruf zum heutigen Fest in folgender Weise niedergelegt: "Halleluja. Halleluja. Einer ist der Vater, der im Himmel. Einer ist euer Lehrer, Christus. Halleluja." Das ist gestückelt aus Matthäus 23, 9b und 10b. Im Original der Vulgata müßte es demnach wie folgt lauten: "Unus enim est Pater vester qui in caelis. Magister vester unus est Christus." 

Ein großartiger Text. Ein entsprechender Alleluia-Ruf ist jedoch weder im Graduale Romanum von 1974 noch in einem seiner Vorgänger verzeichnet. Im Graduale von ´62 findet sich für das Fest des Heiligen Augustinus ein Alleluia-Ruf, der auf folgende Worte des Psalms 89, 21 lautet: In veni David servum meum: oleo sancto meo unxi eum. Zu deutsch: "Ich habe David, meinen Knecht, gefunden und ihn mit meinem heiligen Öl gesalbt." 

Dieser Alleluia-Vers der alten Meßordnung hat vor den Vätern der liturgischen Erneuerung aus guten Gründen keine Gnade gefunden haben - ohne gute Gründe wäre eine Änderung ja schließlich unsinnig gewesen. Bedauerlich für einen wie mich, dem das seltsame Faible der Konzilsväter für den Choral nicht abgeht, ist nur, das hier eine der ältesten Choralmelodien entfernt wurde ohne einen Ersatz zu leisten, vorausgesetzt natürlich, das eine einfache Psalmodie den Choral nicht ersetzen kann.

Um sich einen Eindruck vom Verlust zu verschaffen, empfehle ich, die Worte "Halleluja. Halleluja. Einer ist der Vater, der im Himmel. Einer ist euer Lehrer, Christus. Halleluja" zu sprechen oder recte tono, das heißt auf einem Ton, zu singen, und danach im Vergleich das alte Alleluia anzustimmen. Da mancher die Noten nicht zur Hand hat, habe ich den alten Vers mit den mir beschränkten Mitteln und Fähigkeiten aufgezeichnet und zu einem kleinen Video verarbeitet, welches sich hier einsehen und anhören läßt: Alleluia zum Fest des heiligen Augustinus.

Kommentare:

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Mhh, da hätte ich jetzt wenig Hemmungen, einfach selbst den ("erneuerten") Text in Töne zu setzen.

Aber schön gesungen!

Tiberius hat gesagt…

Dann mal los! Ansonsten: schön, aber leider auch ein wenig schief, leider.