Samstag, 11. August 2012

Heilige Messe im Niemandsland des Nahverkehrs

Am Sonntag habe ich die heilige Messe in St. Bruder Konrad in Hamburg-Osdorf besucht. Die Kirche liegt etwa 10 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, im Niemandsland des Hamburger Nahverkehrs - mit freundlicher Genehmigung des Erzbistums Hamburg. Aus Schleswig-Holstein sind es dafür nur 100 Meter. Immerhin - durchaus ein Vorteil des Standortes - war es dieses Mal nicht notwendig, sich Zutritt zu einer Kaserne zu verschaffen, um an einer Messe teilnehmen zu können.
Trotz schlechter Verkehrsbedingungen hatten viele Gläubige den Weg nach Osdorf gefunden. Es gab sogar, was mich besonders freut, eine kleine Schola, die sowohl das Ordinarium als auch ausgewählte Teile des Propriums sang. Da ich weiß, wie schwer es sein kann, eine gute Schola aufzubauen, wünsche ich den Mitwirkenden viel Durchhaltevermögen und von Herzen gutes Gelingen! Das Proprium wird - meiner Erfahrung nach - erheblich leichter ab dem dritten Jahr.
Ich muß, das merke ich bei dieser Gelegenheit auch, sehr dankbar sein, daß vieles in St. Afra bereits selbstverständlich ist, was anderswo erst noch mühsam errungen wird - zur höheren Ehre Gottes.

Kommentare:

Freiburgbärin hat gesagt…

Hier in Stuttgart ist es ähnlich. Ich fahre einmal quer durch die Stadt um in St. Albert Gott die Ehre zu erweisen.
Andere kommen regelmäßig aus Esslingen und dem weiteren Umland.

Tiberius hat gesagt…

Die Wahl soll deshalb auf St. Bruder Konrad gefallen sein, weil andere Kirchen für die Feier der klassischen Form nicht mehr geeignet sind oder am Sonntag nachmittag bereits genutzt werden. Man hätte es wohl durchaus schlechter treffen können. In der Gemeinde ist man gut aufgenommen worden.
Und dennoch, wenn man sich im Ordinariat vielleicht noch einen kleinen Ruck hätte geben können, wäre vielleicht noch eine andere Kirche, vielleicht genauso weit draußen, aber mit einer besseren Verkehrsanbindung, möglich gewesen.

Tiberius hat gesagt…

Eine Gruppe aus Freiburg war gerade gestern in St. Afra - mit Priester, zum levitierten Hochamt. Da hätten wir uns ja noch zu einem Steckerlfisch treffen können.