Sonntag, 4. Dezember 2011

Zum Evangelium des zweiten Sonntags im Advent



Pater Dr. Thomas Jatzkowski (ISPN) zum Evangelium des zweiten Adventsonntags. Matthäus 11, 2-10: Als aber Johannes im Gefängnis von den Werken Christi hörte, sandte er seine Jünger und ließ ihn fragen: Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen andern warten? Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Geht hin und sagt Johannes wieder, was ihr hört und seht: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Als sie fortgingen, fing Jesus an, zu dem Volk von Johannes zu reden: Was seid ihr hinausgegangen in die Wüste zu sehen? Wolltet ihr ein Rohr sehen, das der Wind hin und her weht? Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Wolltet ihr einen Menschen in weichen Kleidern sehen? Siehe, die weiche Kleider tragen, sind in den Häusern der Könige. Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Wolltet ihr einen Propheten sehen? Ja, ich sage euch: Er ist mehr als ein Prophet. Dieser ist's, von dem geschrieben steht (Maleachi 3,1): »Siehe, ich sende meinen Boten vor dir her, der deinen Weg vor dir bereiten soll.«

Kommentare:

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Vergelt's Gott für die Segenswünsche zum Namenstag - immerhin einer in aller Welt, der drangedacht hat *freu* ...

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber könnte es sein, daß ich diesen Wunsch nachträglich ebenso erwidern kann?

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Na dann: Gottes Segen nachträglich und eine schöne Adventszeit!