Mittwoch, 11. Mai 2011

Woche für das Leben nicht für Lebensschutz

Vor einigen Tagen habe ich das Programm der "Woche für das Leben" in die Hände bekommen. Ich war zunächst sehr verwundert, daß das Thema Lebensschutz überhaupt gar keine Rolle spielt, - dann aber auch wieder nicht. Die Tagespost und Kath.net berichten.

Kommentare:

Sir Thomas Morus hat gesagt…

Ich sehe in der sogenannten "Woche für das Leben" ohnehin nur eine Alibiveranstaltung, die davon ablenken soll, daß sich viele Bischöfe und vor allem das kirchliche Establishment (ZDK und Co.)mit der "Kultur des Todes" de facto mehr oder weniger arrangiert haben. Weil sie einen Konflikt bei diesem Thema scheuen, veranstalten sie einmal im Jahr diese Woche und bilden sich dann ein, sie hätten wieder einmal Entscheidendes zugunsten des Lebensschutzes getan.

Außerdem habe ich den Eindruck, daß den durchschnittlichen Gremien-und Berufskatholiken das Wiedererstarken der überlieferten Liturgie mehr beunruhigt als die derzeitigen Entwicklungen auf dem Gebiet des Lebensschutzes.

Tiberius hat gesagt…

Beides mal: Zustimmung.

Alumnus hat gesagt…

Nicht zu vergessen den Kommentar von Pater Recktenwald auf Kath-info.de zu diesem Thema