Montag, 8. September 2008

Roland Breitenbach: Es kann kein Zufall sein

Die Main Post nimmt sich einer Pressemitteilung der St. Michael Gemeinde aus Schweinfurt an. In der Lokal-Ausgabe "Volkszeitung Schweinfurt" berichtet sie über weitere Preisverleihungen an die Preisträger des von der Gemeinde gestifteten 1001-Christenpreises.

Roland Breitenbach von der Gemeinde St. Michael fühlt sich in der bisherigen Auswahl der Preisträger bestätigt: "Es kann schließlich kein Zufall sein, dass bereits drei der in Schweinfurt ausgezeichneten Persönlichkeiten inzwischen weitere wichtige Preise und Ehrungen erhalten haben“

Preisträger des letzten Jahres ist Stefan Hippler, Priester in Kapstadt, der, wie die Main Post berichtet, die Herausforderung von HIV und Aids angenommen habe, indem er mit seiner Hilfsorganisation HOPE unter anderem auch Kondome an die Bevölkerung verteile. Furchtlos spreche er unbequeme Wahrheiten aus und scheue auch die Auseinandersetzung mit der Amtskirche nicht.

Der Anlaß für die Berichterstattung: In diesem Jahr wurde Hippler vom renommierten Presseclub Dresden mit einem ebenso renommierten, nach Erich Kästner benannten Preis ausgezeichnet. Am 31. Oktober findet in Dresden die dritte HOPE-Benefiz-Gala statt. Zu den Sponsoren der Veranstaltung gehört auch die Sächsische Zeitung.

Kommentare:

KJ hat gesagt…

Na, was mich ja wundert ist, dass Bischof Hofmann (ja kein Schlechter), das alles so durchgehen lässt.

Tiberius hat gesagt…

Ich denke, daß der Bischof den Konflikt scheut, und darauf setzt, daß sich das Problem mit der Zeit von allein löst. Schade ist, daß damit auch die Mitglieder der Gemeinde abgeschrieben sind.