Donnerstag, 18. September 2008

Nirgends Personen, sondern immer nur Ich

"Nun steht es da, dies Ich, Träger allen erlebten Inhaltes, allem erlebbaren Inhalt präformiert. Anfang und Ende, Echo und Rauchfang seiner selbst, Bewußtsein bis in alle Falten, Apriori experimentell evakuiert, Kosmos, Pfauenrad diskursiver Eskapaden, Gott durch keine Nieswurz zu Geräusch lanciert; - Bewußtsein, fladenhaft, Affekte Zerebrismen; Bewußtsein bis zur Lichtscheu, Sexus inhärent; Bewußtsein, Fels mit des Königs Inschrift, krank von der Syntax mythischem Du, letzter großer Buchstabe: persisch, susisch, eleamitisch, drohend Gewalt unterworfenen Ebenen: Erbe und Ende und Achämenide.

Erloschenes Auge, Pupille steht nach innen, nirgends mehr Personen, sondern immer nur Ich; Ohren verwachsen, lauschend in die Schnecke, doch kein Geschehnis, immer nur das Sein, faulig, giraffig, unbeschneidbar, ohne Glauben und ohne Lehre, ohne Wissenschaft und ohne Mythe, nur Bewußtsein ewig sinnlos, ewig qualbestürmt -:von den Küsten an die Strände, von den Wüsten an die Belte, über die Meere, auf die großen Schiffe, durch die Brisen, zwischen die Azorenmöwen, zwischen die springenden Fische, durch die Golfströme über New Yorkens hellstes Weib -: verfluchtes bräunliches Gestöhne, Cowboygerammel, Prärienotzucht, womöglich in Wäsche, schneeleinen, etwas abstehend, wo Kaliforniens große Frucht und Kanadas glühender Stoß des Sommers -, oder von Giften letzten, die die Schleimhäute zerfressen, an den Abrund, der Vergehen bringt.”

Gottfried Benn - Das moderne Ich
--------------------
Briefmarke zum 100. Geburtstag von Gottfried Benn (1886-1956)

Keine Kommentare: