Samstag, 21. Februar 2009

Hilfe für Helene am Berliner Arndt-Gymnasium

Heute hat das Arndt-Gym­na­sium all jenen seine Pforte ge­öff­net, die der klei­nen Helene mit einer Kno­chen­mark­spen­de hel­fen wollen. Ge­mein­sam mit Freun­den bin ich nach Dahlem ge­fah­ren, um eine Blut­probe zur Typi­sie­rung meines Kno­chen­marks ab­zu­ge­ben.

Die vie­len Hel­fer vor Ort, es waren hun­dert oder mehr, waren her­vor­ra­gend or­ga­ni­siert. Ein ste­tiger Zug von Men­schen ström­te, vorbei an den ver­schie­denen Sta­tio­nen, durch das Schul­ge­bäude, auf der einen Seite hin­ein und auf der an­de­ren wie­der heraus. Nach einer Vier­tel­stun­de waren wir schon wieder auf dem Heim­weg.

Die Blut­ab­nah­me fand in ei­ner gro­ßen Au­la statt. Dort hatte sich alles ver­sam­melt, was Blut ab­neh­men darf. War ein Blut­ab­neh­mer ohne Be­schäf­ti­gung, so hob er einen Arm. - Ich hatte ei­ni­ge Arme zur Aus­wahl und fol­gte einer alten Regel, nach der die Fähig­keit, eine Vene sicher anzuzapfen, bei jun­gen Frauen eher als bei al­ten Männern an­zu­tref­fen ist.

In die­sem Sinne habe ich heute alles rich­tig ge­macht. Die Blut­ab­nah­me war schnell gemacht und die Unlust, die sich beim An­blick der Spritze ein­stellte, schnell ver­gessen, und wenn es nicht um Menschen­leben ge­gan­gen wäre, ich hätte es auch für das freund­liche Lächeln meiner Blut­ab­neh­merin ge­tan.

Jede Typisierung kostet etwa 50 Euro. Damit das heute gespendete Blut typisiert werden kann, bedarf es einer Menge Geld, welches durch Spenden eingenommen werden muß. Wer auf diese Weise helfen kann, den möchte ich bitten, das zu tun. Entsprechende Information lassen sich auf der Seite "Hilfe für Helene" finden.

Beten wir für alle Menschen, deren Leben von einer Kno­chen­mark­spen­de ab­hängt, daß sie einen Spen­der fin­den.

Kommentare:

Gregor hat gesagt…

War, wie Du weißt, auch da, habe aber, nach meiner persönlichen Erfahrung für eine ältere Dame als Blut­ab­neh­merin optiert, da diese einfach mehr Übung haben, und meine Venen schon gerne mal wegrollen. Hat dann auch hervorragend geklappt. Der Einsatz der ganzen (katholischen) Familie war exemplarisch.

Tiberius hat gesagt…

Ich habe nach Dir Ausschau gehalten und hätte mich auch vorgestellt, habe Dich aber nicht gesehen.
Auf das mit den älteren Damen hätte ich ja auch kommen können. Anscheinend aber sind in meine alte Regel andere Präferenzen mit eingeflossen. Im Kern heißt es wohl nur, ältere Herren zu meiden.