Donnerstag, 27. November 2008

Ökumenischer Umweltpreis 2008

Bischof Huber und Kardinal Sterzinsky vergeben den Ökumenischen Umweltpreis. Damit zeichnen die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und das Erzbistum Berlin bereits zum zehnten Mal Projekte und Aktionen in Berlin und Brandenburg aus, die mit ihrem Engagement "die Verantwortung für die Schöpfung in besonderer Weise wahrnehmen".

Die beiden ersten Preise erhalten der Kirchliche Arbeitskreis Umwelt in Teltow-Zehlendorf und die Kindertagesstätte St. Martin Berlin-Reinickendorf. Sie werden am 2. Dezember in Berlin verliehen.

Der Kirchliche Arbeitskreis Umwelt in Teltow-Zehlendorf besteht aus ehrenamtlichen Umweltbeauftragten evangelischer Kirchengemeinden. Er hat in 14 Jahren viele Umweltschutzprojekte durchgeführt: Die Aktion Stromwechsel, das Projekt Klimacheck, sowie ein Projekt zur nachhaltigen Energieeinsparung. Zur Finanzierung richtete der Arbeitskreis einen Umweltfonds ein, der sich durch Ersparnisse aus Sammeleinkäufen finanziert.

Die katholische Kindertagesstätte St. Martin, die bereits im Vorjahr einen zweiten Preis errungen hatte, wird für ihr Jahresprojekt „Stromdetektive im Kindergarten“ ausgezeichnet.

Keine Kommentare: