Mittwoch, 24. September 2008

Die Liebe Christi hat ein menschliches Gesicht

Wenn es etwas gibt, von dem ich heute glaube, daß es die Welt am meisten braucht, dann ist es die Liebe Christi. Diese Liebe ist nicht nur Hingabe und Opfer, sie ist sich ihrer selbst bewußt, sie hat ein immer menschliches Gesicht und sie beschenkt die Schenkenden. Sie läßt sich nicht am Überweisungsträger oder gar am Steuerbescheid erfahren, sondern am Nächsten - einzig und allein.

Keine Kommentare: