Freitag, 10. Dezember 2010

Kindergarten im Berliner Wedding

Gestern habe ich meinen Sohn für einen Kinder­garten­platz vormerken lassen. Viele hatten uns geraten, schon während der Schwanger­schaft nach einem Platz Ausschau zu halten. Jetzt ist es für viele Kinder­gärten schon zu spät. In Mitte und im Prenzlauer Berg werden Interessen­ten erst wieder für Mitte 2012 auf die Warte­liste gesetzt. Unser Sohn soll jedoch schon zum nächsten Sommer in den Kinder­garten.

Einen Kinder­garten, der auch noch im nächsten Jahr Kapazitäten frei hat, haben wir im Berliner Wedding gefunden. Die beiden Kinder­gärtner­innen machten einen guten Eindruck auf mich. Es gibt einen großen Spiel­platz. Was uns sehr wichtig ist, damit die Kinder viel Zeit an der frischen Luft verbringen können. Es gibt keine Alters­gruppen. Alle Kinder spielen zusammen. So sollen die jüngeren von den älteren lernen. Was ich als Idee gar nicht so schlecht finde.

Auf meine Frage nach dem Ausländer­anteil antworteten die beiden Damen merklich verschämt, daß er bei etwa 80 Prozent liege. Haupt­sächlich seien es Araber und Türken, aber auch Afrikaner und Asiaten. Es werde aber Wert darauf gelegt, - so ergänzten die beiden auf weitere Nach­frage - daß die Umgangs­sprache im Kinder­garten deutsch sei. Ich bin mal gespannt, wer da von wem die Sprache lernt. Ein bißchen Bange ist mir aber auch dabei.

Bei einem so hohen Anteil an Muslimen hätte ich mir die Frage nach dem Essen eigent­lich auch sparen können. Selbst­verständlich gibt es kein Schweine­fleisch. Ein Umstand, der mich nicht belastet, da Rindfleisch sowieso gesünder ist und ich froh bin, daß es es überhaupt Fleisch gibt. Was wirklich nicht selbst­verständlich ist. Zudem wird man - der Islam ist schließ­lich nicht die einzige Religion - mit soviel Rück­sicht sicher auch den Freitag fleisch­los halten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

gibt es keine katholischen Kindergärten mehr in Berlin?

Tiberius hat gesagt…

Doch, es gibt sie. Wir haben sogar einen um die Ecke liegen. Dort hat man uns jedoch keinen Platz anbieten können.

Anonym hat gesagt…

Hast Du denn darauf hingewiesen, dass Katholiken am Freitag kein Fleisch essen? Also bei der Klassenfahrt meines Sohnes, als selbstverständlich kein Schweinefleisch angeboten wurde, habe ich darum gebeten. Es herrschte großes Erstaunen - aber dann wurde es akzeptiert.

Alfred
Gruß aus Berlin