Montag, 6. Dezember 2010

Herr im Himmel, hilf!

Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, wird zur Zeit gegen einen Priester des Bistums wegen des Besitzes von Kinderpornographie ermittelt. Das betrifft und erschüttert mich sehr - vor allem deshalb, weil es sich um den Betreiber des Blogs fortes fide handeln soll, den ich vor einiger Zeit empfohlen habe. Herr im Himmel, hilf!

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Oh Gott, wie schrecklich!

Arminius hat gesagt…

Ich würde mich nicht wundern, wenn da mal wieder ein unliebsamer Priester fertiggemacht werden soll.

Tarcisius hat gesagt…

Lieber Arminius,
oft stimme ich dir zu, diesmal nicht:
Wie kannst du nur derartigen Scheiß verzapfen?
@Tiberius: Bevor die NOZ das liest: entferne bitte Arminius Kommentar.

Tarcisius hat gesagt…

@Arminius:

Er hat es ZUGEGEBEN gegenüber seinem Bischof.

DerAquinate hat gesagt…

Solange die Schuld nicht klar bewiesen ist, ist dieser Priester unschuldig. Es gilt hier auch ein Persönlichkeitsschutz. Von daher halte ich es auch für ein Unding, dass das Bistum die Namen seiner Pfarren öffentlich breittritt.

Ich kenne ihn persönlich schon über zwölf Jahre als guten Studenten, engagierten Kaplan und vorbildlichen Priester Gottes. Ich weiß auch nicht, welchen Grund er hatte, sich diesen Saukram herunterzuladen, bin aber sicher, dass da keine unlautere Absicht hinterstand. dafür kenne ich ihn zu gut.
Er ist und bleibt ein persönlicher Freund.

Und im Übrigen: Jeder Missbrauch ist einer zu viel. Aber hier reden wir nicht von Missbrauch, sondern vom Herunterladen von Schweinkram. Da darf man doch wohl einen Unterschied sehen. Und ferner gibt es unter Deutschlands Maurern, Rechtsanwälten und besonders Lehrern, Pädagogen und Erziehern deutlich mehr Pädophile als unter Geistlichen.

Ich bin sicher, dass es in dieser Sache eine redliche und nachvollziehbare Erklärung gibt. Und sollte er sich tatsächlich etwas zu Schulden kommen lassen, gilt immer noch, dass man die Sünde hassen soll, aber nicht den Sünder. In diesem Fall, an den ich mich weigere zu glauben, werden das Bischöfliche Offizialat und das staatliche Gericht die passenden Saktionen finden. Und ich selbst werde auch in diesem unwhrscheinlichen Fall nicht mit dem Finger auf ihn zeigen, denn wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!

Tiberius hat gesagt…

Für alle Leser aus Wippingen geht es im übrigen hier weiter.