Samstag, 4. Dezember 2010

Es lebe die eigene Agenda: Katholisch.de oder was?

Wie man einen Bericht umstellt und zurechtstutzt, so daß er den gewünschten Eindruck hinterläßt, gehört zum journalistischen Handwerkszeug. Wie so etwas geht, kann man hier auf katholisch.de begutachten. Das Interview von Radio Vatikan mit Monsignore Guido Pozzo, über das ich weiter unten schon berichtet habe, wird unter der Rubrik "Piusbruderschaft" eingeordnet und mit dem "Fall Williamson" eingeleitet. Gut zu wissen, was immer jetzt auch kommt: der Leser ist eingestimmt.
Von den Einlassungen des Monsignore zu der Behinderung des päpstlichen Motu Propriu Summorum Pontificum durch Bischöfe und Priester bleibt nur der Halbsatz stehen, der die Kritik am alten Ritus wiedergibt. Die andere Hälfte des Satzes, die Verteidigung der alten Messe, die mit Schönheit und Reichtum der neuen Liturgie zugute kommen solle, bleibt auf der Strecke. Vielleicht, so mag man denken, ist der Teil aber auch nur einer der vielen strengen Zeilenvorgaben zum Opfer gefallen. Na ja, wer´s glaubt ...

1 Kommentar:

Stanislaus hat gesagt…

Willkommen im real existierenden deutschen Katholizismus. Die Barrieren und Gräben sind doch noch stärker als man denken mag.