Mittwoch, 8. Dezember 2010

Dr. Christof Haverkamp alias "Herr Meyer"

Heute hat Dr. Christof Haverkamp von der Neuen Osnabrücker Zeitung seinen privaten Feldzug gegen katholische Blogger fortgesetzt. Haverkamp ist leitender Blattmacher für Aktuelles bei der NOZ. Bis jetzt empfinde ich seine Beiträge zur Blogozese als extrem unausgewogen und entstellend - zum Teil auch schlicht als unwahr. Ich bin deshalb gespannt, wie lange sich die Neue Osnabrücker Zeitung seine Kapriolen leisten wird. Immerhin hat die Zeitung einen hervorragenden Ruf zu verlieren. Dr. Haverkamp wünsche ich, daß er in Zukunft mehr Zeit für das Kuratorium der Ludwig Windhorst Stiftung aufwenden kann. Warum Dr. Haverkamp bei mir in Zukunft nur noch Meyer heißen wird, kann man bei Stanislaus auf Politisch Unpolitisches nachlesen. Empfehlen möchte ich auch die Beiträge auf Katholon und Commonitoria.

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Allein diese Vorgehensweise, irgendwo anzurufen und sich als ganz anderer zum gewünschten Gesprächspartner durchstellen zu lassen, disqualifiziert ihn.

Tiberius hat gesagt…

Bei Dr. Haverkamp fällt das wahrscheinlich schon unter investigativer Journalismus.