Mittwoch, 21. September 2011

Papst, Berlin und Google-Suche

Vielen Dank erstmal allen, die das kurze Video zum Willkommen des Heiligen Vaters verlinkt oder eingebettet haben. In 24 Stunden hat es über 700 Aufrufe gegeben. Das ist nicht schlecht. Wenn man jetzt in der Google-Videosuche nach Papst und Berlin fragt, dann findet man uns auf Platz zwei der Suchergebnisse. Dicht auf den Fersen, auf dem dritten Platz folgt das Video der Papstgegner. Wer einen Youtube-Account hat, der möge das Video bitte bewerten und zu seinen Favoriten speichern, damit es auch weiterhin in der Suche ganz oben angezeigt wird. Vielen Dank!

Um sich ein Bild von der Diktion der Gegner zu machen, veröffentliche ich einen der Kommentare, die in meiner Moderation hängengeblieben sind:"Hängegeblieben, alle wie sie da sind. Nennen einen ehemaligen Flakhelfer und Oberhaupt einer Pädophilensekte "Papa". Probleme bei der Emanzipation von den Eltern? Auf der Suche nach einem Überpapa, der einem das Denken und die Verantwortung abnimmt? Kann jemand bitte mal die Kinder aus dieser Bluttrinkersekte befreien?! Frühkindliche religiöse Indoktrination sollte verboten und bestraft werden. Nimmt euren Ratzinger, verpieselt euch in eine blickdichte Kirche und macht die Türe zu. Danke!"

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Gemacht. Bewertet, zum Favoriten gemacht und abonniert ;)

Tiberius hat gesagt…

Danke!