Sonntag, 20. September 2009

Lohmann sagt: Mitmachen und einmischen!

Der katholische Publizist Martin Lohmann wirft der CDU vor, daß sie ihr christliches Fundament vernachlässigt. Mit der Internetzeitung "Die Freie Welt" spricht er über das Programm der Union und über Angela Merkel, aber auch über die Möglichkeiten, das politische Engagement von Katholiken in der CDU zu stärken:

FreieWelt.net: "Was müsste geschehen, um die CDU für Katholiken und andere Christen wieder attraktiver zu machen?"

Martin Lohmann: "Vielleicht durch ein solches Signal. Vielleicht dadurch, dass sich katholische Christen klarer und hörbarer zu Wort melden. Vielleicht dadurch, dass Katholiken die Union unterwandern. Man sollte nicht mit Austritt drohen, sondern scharenweise eintreten in eine Partei, die das C im Namen hat und bei der man durch die Mitglieder und die handelnden Personen hören und sehen kann, dass Christen sehr viel anzubieten haben für eine zukunftssichere Politik mit Humanität und Qualität. Jammern alleine reicht nun wirklich nicht. Mitmachen! Mitmachen! Mitmachen! Einmischen! Einmischen! Einmischen! Wenn C-Profile in der Union verschwunden sind, dann braucht die Union vor allem kluge, tolerante und einsatzbereite C-Köpfe."

Das ganze Gespräch gibt es auf "Die Freie Welt".

Kommentare:

Stanislaus hat gesagt…

Mit exakt diesen Gedaken haben wir gestern auch gerungen: http://politischunpolitisches.blogspot.com/2009/09/der-appell-des-humanen.html

Vox Coelestis ...................... hat gesagt…

Mit der Donum-Vitare-Fraktion, den Herz-Jesu-Marxisten oder irgendwelchen schlabbrigen Toleranzkatholiken wäre da aber auch kein Staat zu machen ...

Tiberius hat gesagt…

Habe gestern mal den Abgeordnetenkalender durchgearbeitet und den katholischen Teil der Unionsfraktion ins Auge gefaßt. Was soll ich sagen?