Mittwoch, 16. September 2009

Jesus von Nazareth: Solidarisch bis zum Tod

Über die Solidarität im Leben und der Botschaft Christi lese ich im Kompendium der Soziallehre der Kirche folgendes: "Der absolute Gipfel des hier entworfenen Panoramas ist das Leben Jesu von Nazareth, des neuen Menschen, der bis zum "Tod am Kreuz" (Phil 2,8) mit der Menschheit solidarisch war. ... Jesus von Nazareth lässt das Band zwischen Solidarität und Liebe vor den Augen aller Menschen sichtbar werden und in seiner ganzen Bedeutung erstrahlen."

Ich frage mich, ob man die Solidarität, einen Begriff des säkularen 19. Jahrhunderts, wirklich über den Kreuzestod mit der Liebe verknoten muß. Wird die Kirche nicht mehr verstanden, wenn sie von Nächstenliebe spricht? Wenn ich bedenke wie kürzlich selbst ein Erzbischof das Geschehen am Kreuz auf eben diese Solidarität verkürzte, scheint mir das Ganze eher der Verwirrung als der Klärung zu dienen.

Keine Kommentare: