Montag, 27. September 2010

Kardinal Sterzinsky über die lateinische Messe

Kürzlich erzählte Kardinal Sterzinsky die folgenden Anekdote: Als Pfarrer habe er einem 80jährigen Romanisten die heilige Kommunion gebracht. Dieser hätte "per Testament verfügt, daß er beerdigt wird nach dem tridentinischen Ritus, lateinischer Sprache". Daraufhin habe er versucht diesen davon abzubringen und gesagt "dann verstehen doch nicht mal ihre Kinder, was ich da bete". Als es Jahre später soweit war, habe er dann auch die Predigt auf Latein vorbereitet. Die Frau des Verstorbenen habe ihn jedoch davon abgebracht, da von einer lateinischen Ansprache - im Testament keine Rede gewesen sei.

Je länger ich über darüber nachdenke, desto unwohler fühle ich mich dabei. Vielleicht verstehe ich aber auch unter Gebet und Messe etwas ganz anderes als der Kardinal.

Keine Kommentare: