Montag, 7. September 2009

Gott ist die erste Ursache und das letzte Ziel

Mit seiner Offenheit für die Wahrheit und Schönheit, mit seinem Sinn für das sittlich Gute, mit seiner Freiheit und der Stimme seines Gewissens, mit seinem Verlangen nach Unendlichkeit und Glück fragt der Mensch nach dem Dasein Gottes. Die Welt und der Mensch bezeugen, daß sie weder ihre erste Ursache noch ihr letztes Ziel in sich selbst haben, sondern daß sie am ursprungslosen und endlosen Sein schlechthin teilhaben. Auf diesen verschiedenen „Wegen“ kann also der Mensch zur Erkenntnis gelangen, daß eine Wirklichkeit existiert, welche die Erstursache und das Endziel von allem ist, und diese Wirklichkeit „wird von allen Gott genannt“ (hl. Thomas von Aquin, Summe der Theologie 1, 2, 3).

Katechismus der katholischen Kirche

Kommentare:

Theresia Benedicta hat gesagt…

Danke für das schöne Thomas-Zitat!!! :-)

Maria Magdalena hat gesagt…

Schönes Zitat, aber die Quelle würde ich doch "summa theologiae" nennen - wie der Verfasser selbst. "summa" ist eben nicht (nur) das deutsche (mathematische) Wort "Summe" sondern bedeutet außerdem:
- höchste Stelle
- Gesamtheit
- Hauptsache
- Menge, Masse

Tiberius hat gesagt…

Das ist eine gute Hilfe zum Verständnis des Gemeinten. Damit der Kommentar nicht ins Leere läuft, lasse ich die Summe jedoch stehen. Das nächste Mal kommt dann die summa theologiae.