Mittwoch, 16. September 2009

Zur Bundestagswahl: Ein Kröte mit viel Zuckerguß

Wenn es die CDU bei der kommenden Bundestagswahl schafft, das Ergebnis der letzten Bundestagswahl zu halten, dann wird Frau Merkel weiter regieren, gleich ob in einer großen oder einer bürgerlichen Koalition. Wenn man will, daß Frau Merkel weiter regiert, dann wird es sicher reichen, nur die Union zu wählen - obwohl auch eine Stimme bei der SPD nicht schaden muß. Wenn man weder Frau Merkel noch die Linke regieren sehen möchte, muß man leider andere Wege beschreiten.

Kommentare:

Stanislaus hat gesagt…

Ich finde die Variante ödp nicht schlecht.

Tiberius hat gesagt…

Steigt die FDP auf 18 Prozent und sinkt die Union auf 32, sieht es schlecht für Frau Merkel aus. Die ÖDP werde ich mir trotzdem mal anschauen.

Arminius hat gesagt…

Die Bundestagswahl wird auch für mich eine ernste Gewissensentscheidung. Bis zu Merkels Anti-Papst-Auftritt war ich Mitglied der CDU. Mittlerweile sehe ich Merkels Partei nur noch als das kleinere Übel an, aber dennoch als ein Übel.
Wie dem auch sei. Ich kann es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, mit meiner Stimme dazu beizutragen, daß die Position Merkels gestärkt wird.

Tiberius hat gesagt…

Ich glaube nicht, daß die Partei stillhält, wenn Frau Merkel bei der Wahl die Zweitstimmen der Union zur FDP abgehen.

Mcp hat gesagt…

Wenn die CDU in der Regierung bleibt, wird meiner Meinung nichts passieren. Ich glaube nicht, dass sich dann ein Königsmörder fände. Die einzige Möglichkeit Merkel loszuwerden wäre eine Wahlschlappe, aber die wäre eine Überraschung.