Mittwoch, 21. September 2011

Hohn! Deutschland pro Papa voll ausgebremst

Wer Karten für die Papstmesse im Olympiastadion über Deutschland pro Papa bestellt hat, der hat vielleicht nach einer Zusage jetzt schon eine Absage bekommen. Ohne Vorankündigung hat das Erzbistum Berlin 800 Karten aus dem Kontingent von Deutschland pro Papa gestrichen. Angeblich hatte man die Karten erst als stille Reserve eingeplant und dann doppelt vergeben. Ups, ist das Absicht oder nur Dummheit? Haben die gedacht "mit denen kann man es ja machen", "die lassen wir am langen Arm verhungern"? Den Verantwortlichen derweil meinen Glückwunsch für dieses Lehrstück! So einfach kann man eine Laieninitiative ausbremsen.

AKTUALISIERUNG: Jetzt gibt es offenbar doch Karten.

Kommentare:

Benedetta hat gesagt…

Hallo :-) Machst Du bitte das UPDATE rein (siehe kathnet Artikel), wir bekamen jetzt ja DOCH die Zusage daß wir alle reinkönnen ;-)

Tiberius hat gesagt…

Update ist drin. Ich bin mal gespannt, ob das mit der Zusage jetzt klappt. Die Meldungen der letzten Tage haben sich ja in rascher Folge widersprochen.