Dienstag, 18. August 2009

Bürgerliche Skandale von Schuld und Vergebung

Es wäre schön, der Bürger könnte sich entscheiden, was ihm heute noch der größere Skandal ist, daß Menschen Sünder sind oder daß Sünden vergeben werden.

Kommentare:

curioustraveller hat gesagt…

.. das kommt vermutlich ganz darauf an, ob es um sie selbst oder um andere geht...

Tiberius hat gesagt…

Das Bedürfnis nach Heiligkeit ist auch bei denen groß, die nicht an die Liebe und Vergebung Gottes glauben. Selbstvergebung aber ist unmöglich. Niemand aber kann ohne Vergebung leben. Sünder sind höchstens die anderen.

Um die eigene Heiligkeit zu bewahren, werden also die Maximen des eigenen Handels zum Maß des Guten erklärt. Falls das aus irgendeinem Grund nicht mehr möglich sein sollte, hängt seit alter Zeit die bürgerliche Heiligkeit an den Sündenböcken, die für das eigene Fehlen zur Verantwortung gezogen werden können.

Theresia Benedicta hat gesagt…

Aber es ist nicht leicht, an Vergebung zu glauben, wenn man in einer Welt lebt, in der es keine Vergebung gibt. Dem heutigen Menschen fehlen da oftmals die Bezüge zum Alltag...