Donnerstag, 21. Juli 2011

Nur kurz gelebt, aber ein ganzes Leben lang tot

Behinderte Kinder, werden durch Abtreibung nicht zu gesunden, sondern zu toten Kindern. Ein abgetriebenes Kind hat nicht nur kurz gelebt, sondern ist vor allem auch ein ganzes Leben lang tot. Wer ein Kind tötet, nimmt den Erwachsenen und den Greis gleich mit. Die Kette bricht, sobald ein Glied daraus entfernt wird. - Oder anders gesagt, für alle Freunde der Evolution: Wer den homo erectus auslöscht, braucht sich um den Menschen keine Gedanken mehr zu machen.

Der Unterschied zwischen einem geborenen und einem ungeborenen Kind liegt vor allem in der Sichtbarkeit seines Körpers und seiner Lebensregungen. Die Stärke des Geborenen, sein Leben zu behaupten, wächst allein durch die Tatsache, daß es allgemein leichter ist, jemanden zu töten, dem wir dabei nicht in die Augen schauen müssen. Dieses Kind verdankt sein Leben nur der Schwäche eines Stärkeren und nicht der Herrschaft des Rechts - für das wir alle streiten sollten.

Keine Kommentare: