Dienstag, 3. Mai 2011

Taufkerze beim Berliner Karmel erstanden

Vom Wed­­ding bin ich heute bis an den Hecker­damm ge­lau­fen. Dort liegt Re­gi­na Mar­ty­rum, das Kar­mel und der Klo­ster­la­den. Eine erste Sta­tion habe ich am alten Dom­­fried­­hof gemacht.

Auf diesem Bild ist noch nicht die Kirche zu sehen. Es ist nur eine große Speicher­an­lage am Ber­liner West­ha­fen. Am Nord­ufer laufe ich Rich­tung Plötz­en­see.

Vorbei an einer Straf­­voll­­zugs­­an­­stalt und knapp an der Ge­denk­stätte Plö­tz­en­see vorbei, treffe ich auf den Hecker­damm. Es ist eher weniger los. Ich bin froh im Klo­ster­la­den wieder Men­schen zu sehen.

Die Tauf­ker­zen sind sehr schön. Auch die Aus­wahl an Kru­zi­fixen inter­essiert mich. Das Bücher­sor­ti­ment ist eher nicht mein Fall: Margot, Anselm usw. Nach dem Ein­kauf geht es in die Kirche.

Vor der Kapelle in der die Schwe­stern ihr Chor­gebet halten befindet sich eine Skulptur. Es muß sich wohl um eine Pieta handeln. Die Kapelle ist sehr schlicht. Eine Treppe nach oben liegt der Kirchen­raum.

Ich stelle mir vor, daß der Papst hier im Sep­tember eine heilige Messe hätte feiern sollen. Und bin ein bißchen entsetzt. Das wäre wirklich ein Ge­schenk für den Hei­li­gen Vater ge­wor­den.

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Das In- und Exterieur der Gedenkkirche erklärt sich halt daraus, daß sie die Gedächtniskirche zu Ehren der Blutzeugen für Glaubens- und Gewissensfreiheit aus den Jahren 1933-45 ist, zudem ist sie mit dem vielen Sichtbeton halt ein typisches Kind ihrer Zeit.

Die Plastik im Vorraum ist in der Tat eine Pietà. Früher wurde dort nach der Komplet die marianische Antiphon gesungen.

Tiberius hat gesagt…

Das Gebäude macht einen bedrückenden Eindruck. Dabei gibt es durchaus reizvolle Proportionen und Perspektiven. Mein Fall ist es nicht.

Warum man von Seiten des Erzbistums auch nur in Erwägung ziehen konnte, hier eine Papstmesse zu feiern, wo dessen Präferenzen ja nun hinreichend bekannt sein dürften, ist mir schleierhaft.

Der Klosterladen hat mir sehr gut gefallen. Die Schwestern waren sehr freundlich und zuvorkommend. Vielen Dank noch einmal für den guten Tip!

Braut des Lammes hat gesagt…

Sehr gern geschehen und viel Freude und Gnade bei der Tauffeier!