Montag, 23. Mai 2011

Die Frauen seien ihren Männern untertan

An die Gemeinde von Ephesus: "Die Frauen seien ihren Männern so untertan wie dem Herrn; denn der Mann ist das Haupt des Weibes, wie Christus das Haupt der Kirche ist". Das sind die ersten Worte der Lesung für Braut und Bräutigam und wie jeder leichten Sinnes schnell versteht, bin ich, also der Mann, von jetzt an durch Gottes Gnade, oder irgendwie so, Herrscher über meine Frau und sie, mein geliebtes Weib, ist von jetzt an mein Untertan. Alles klar, hurra! - Weiterlesen braucht ohnehin keiner und wie sollte es bei Katholiken auch anders sein?

Aber im ernst, selten war ich so froh, das es das Latein der Messe gibt! Dem Unkundigen verschleiert es, was der Kundige versteht. Da nun auch die Kirche, aus ihr eigenen Gründen, auf den unmittelbar vorangehenden Satz des Epheserbriefes verzichtet hat, in dem es über die Brautleute heißt: "Einer ordne sich dem andern unter in der gemeinsamen Ehrfurcht vor Christus", einen Satz, der zumindest vor einigen Fehldeutungen bewahren könnte, habe ich darum gebeten, auf die Übersetzung der Lesung im Begleihtheft zu verzichten.

Bevor ich dem empörten, realsozialistisch geprägten Teil unserer Hochzeitsgesellschaft und vielen anderen, auch katholischen Gästen, ausgedeutet hätte, was sie unter dem ewigen Hochzeitsmahl des Lammes zu verstehen hätten, zu dem der Bräutigam seine Braut geladen hat und wer das eigentlich genau ist, dieser Bräutigam mit seiner Braut, hätte ich sicher bei Adam und Eva beginnend ein komplett neues Instrumentarium an Begriffen einführen oder aber mit einer Reihe von vermeidbaren Fehlschlüssen leben müssen.

Das ist mir zum Glück erspart geblieben.

Kommentare:

B. hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen euch beiden!

Alipius hat gesagt…

Auch von mir herzliche Glückwünsche! Gott Segne Euren Bund!

Alumnus hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen!

Braut des Lammes hat gesagt…

Von mir auch, gleichfalls auch die besten Wünsche zur Taufe. (Ich wär gern zur Hochzeit gekommen, ging aber leider nicht.)

Scipio hat gesagt…

Lieber Tiberius,

Alles Gute und Gottes Segen Euch beiden - auf daß Seine Liebe Euch nie ausgehe! Und Euer Wasser immer auch zu Wein werde!

Nachtwache hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, wir wurden heute vor 30 Jahren in Hl.Geist,Berlin getraut.

curioustraveller hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch auch von mir, alles Gute und Gottes reichen Segen für Eure Ehe.

Ich glaube übrigens, dass zum Ephesertext noch der vorhergehende Satz gehört: "Einer ordne sich dem andern unter in der gemeinsamen Ehrfurcht vor Christus". Das macht deutlich, dass es hier um gewollte Unterordnung um der Liebe willen geht, und nicht um eine Hackordnung. Mutiger Text bei einer Trauung!

Sir Thomas Morus hat gesagt…

Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch und Gottes reichen Segen für Eure Ehe!

Josef Bordat hat gesagt…

Herzliche Glück- und Segenswünsche auch von mir!
JoBo