Dienstag, 29. März 2011

Proprium von Laetare - in der schönen Hansestadt

Ich sitze gerade vor dem Proprium von Laetare. Am Introitus und Graduale habe ich schon gearbeitet. Wirklich schön, aber auch wirklich schön schwer. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal ein so kniffeliges Proprium in Händen hatte. Vielleicht zum Fest Jesu Namen. Vor allem das Graduale hat es mit seinen Sprüngen in sich. Aber auch im Introitus sind ein paar Fallen eingebaut. Besonders eine große Terz abwärts ist irgendwie ungemütlich eingerahmt.

Na ja, bis zum Sonntag wird es schon gehen. Diesmal sind wir in Hamburg. Ich bin gespannt, wie es dort am Tor zur Welt um die außerordentliche Form bestellt ist. Wir müssen schließlich nur ein Kasernentor überwinden, um auch daran teilnehmen zu können. Da hat sich das Erzbistum Hamburg wirklich nicht lumpen lassen. Eine im Grunde geniale Leistung! Besser kann man die Exklusivität dieser Form nicht schützen.

Heilige Messe in der außerordentlichen Form des römische Ritus
Sonntag um 10.30 Uhr, Werktags auf Anfrage,
in der Clausewitz-Kaserne, Manteuffelstraße 20,
22587 Hamburg.

Bitte beachten: Für den Zutritt zur Kaserne ist der Personalausweis erforderlich und die Voranmeldung unter Angabe von Vor- und Nachname bis donnerstags telefonisch unter 0151.16137036 oder eMail:missa-tridentina-hamburg@arcor.de. Nur in Ausnahmefällen ist der Zutritt auch kurzfristig ohne Voranmeldung möglich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön! Da freue ich mich drauf!

Anna Schuster hat gesagt…

Die Situation in Polen ist imho noch schlechter. Die Befürworter des Motu Proprio werden marginalisiert. Überall im Land starten aber Initiativen, die sich für diese Form der Heiligen Messe stark machen. In Warschau beten wir jeden Abend mit P. Jacek Balemba einen Zehntel des Rosenkranzes in der lateinischer Sprache für unseren Papst Benedikt XVI
http://novushiacynthus.blogspot.com/
Anna Schuster Hamburg / Warschau