Freitag, 11. März 2011

Jürgen Fliege im Berliner Kathedralforum

Leider habe ich das verpaßt. Am 2. März sprach der evangelische Pfarrer emeritus Jürgen Fliege im Kathedralforum St. Hedwig Berlin. Dort durfte er sich zu dem Thema "Die Ordnung des Lebens. Die zehn Gebote" verbreiten, von Fliege unter dem Stichwort "Der Sinai-Code" zusammengefaßt.

Wie Fliege gerade so drauf ist, kann man auf seiner Webseite www.fliege.de studieren. Der geneigte Leser hat dort auch die Möglichkeit, Flieges wunderwirksame Fliege-Essenz sowie einige andere Produkte zu bestellen, die der inneren Reinigung und Selbstheilung dienen.

Schön, daß das Bistum keine Skrupel hat, auch ausgemachten Esoterikern eine Bühne zu bieten. Vielleicht trommelt die Pressestelle des Bistums ja auch bald für einen Scientologen, der im Dom zu Gast ist, oder wir laden einfach Michael Schmidt-Salomon ein, der uns zur Krise des Glaubens in Europa belehrt.

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Ich habe einfach mit den Füßen abgestimmt und weiß, daß es auch anderen so ging. Wieso man überhaupt einen evangelischen Pfarrer bitten muß, im katholischen Kathedralforum die 10 Gebote zu erläutern, erschien uns schon unverständlich. Es ist ja nicht so, daß wir niemanden hätten.

Tiberius hat gesagt…

Ich versteh es auch nicht und finde ganz einfach: Wo katholisch drauf steht sollte auch katholisch drin sein.

Braut des Lammes hat gesagt…

Wie zwischen mancherlei Zeilen recht unverblümt zu lesen war, ging es dabei um ein gewisses Tit-for-tat – die einen haben Mittel bekommen, der andere sprach und bekam die Türkollekte.

Tiberius hat gesagt…

In der Pressemitteilung des Bistums wurde zumindest darauf hingewiesen, daß Spenden für die Stiftung Fliege erbeten werden.

curioustraveller hat gesagt…

Wenn es sich um einen evangelischen Pfarrer handelte, der Jesus nachfolgen würde und beim Thema "10 Gebote" wüsste, wovon er spräche, könnte es ja noch angehen - die sind schließlich für Protestanten und Katholiken gleichermaßen relevant. Aber warum man einem von der ev. Landeskirche bezahlten Esoteriker und - verzeihung - Dummschwätzer eine solche Plattform bieten muss, entzieht sich meinem Verständnis. Ich würde auch zu so was nicht hingehen; das würde meinen Blutdruck schaden.

Tiberius hat gesagt…

Ja, in der Tat könnte ich mich auch damit anfreunden. Man bräuchte nur noch einen evangelischen Pfarrer, der Jesus nachfolgen würde und beim Thema "10 Gebote" wüsste, wovon er spräche. Das kann ja eigentlich nicht so schwer sein, oder?